GPS für Hunde

Es gibt unzählige Szenarien, wie Dein Hund verloren gehen könnte. Damit Du ihn schnell und sicher wieder findest, gibt es seit einiger Zeit GPS für Hunde . Hier bekommst Du einen Überblick, wie Dir die Ortung mit einem GPS-Sender für Hunde ein nützlicher Helfer ist.

Was bedeutet GPS?

GPS steht für Global Positioning System oder auf Deutsch globales Positionsbestimmungssystem. So gut wie jeder hat GPS schon verwendet. (R) Sei es mit dem Navigationsgerät im Auto. Beim Geocaching oder im Rahmen einer Standortbestimmung mit dem Smartphone.

Um GPS für Hunde zu nutzen, stattest Du Deinen Hund zunächst mit einem GPS-Tracker aus. Die Hersteller von GPS-Geräten für Hunde bieten dazu Tracker an, die Du am Halsband befestigst.

Wie funktioniert die Ortung Deines Hundes per GPS?

Der GPS-Tracker empfängt Signale von mindestens vier Satelliten gleichzeitig. Anhand dieser Signale bestimmt der GPS-Tracker seine eigene aktuelle Position. Da dieser die Position dann an Dich weiterleitet, heisst der GPS-Tracker oft GPS-Sender. Genaugenommen empfängt ein GPS-Tracker GPS-Signale und sendet eine berechnete Position an ein Endgerät. (R)

besten gps
Schau auf das Halsband des Hundes

Dementsprechend nennen viele das Endgerät GPS-Empfänger, obwohl es eher ein Positions-Empfänger ist. Das Endgerät ist entweder ein separates Handgerät. Oder Dein Smartphone, das mittels App mit dem GPS-Tracker verbunden ist.

Die Übermittlung der Position vom Tracker zum Smartphone erfolgt über das Mobilfunknetz. Daher fallen monatliche Gebühren bei der Benutzung solcher GPS-Geräte an. Kurz gesagt benötigst Du beim GPS für Hunde folgendes:

  • GPS-Tracker (wird vom Hund getragen)
  • Sichere Befestigungsmöglichkeit wie Halsband oder Weste
  • Empfangendes Handgerät oder Smartphone/Tablet mit App
  • Ggf. SIM-Karte zur Signalübertragung zum Smartphone

Was ist ein Geo-Zaun?

Ein Geo-Zaun, Geo-Fence genannt, ist die virtuelle Festlegung einer Sicherheitszone. Eine weitere Einsatzmöglichkeit von GPS für Hunde. Verfügt das GPS-Gerät über diese Funktion, kannst Du einen Bereich bestimmen. In diesem kann sich Dein Hund frei bewegen.

Wenn Dein Hund diese Sicherheitszone verlässt, informiert Dich ein Alarm. So legst Du Deine Wohnung oder Dein Grundstück als Sicherheitszone fest. Falls dann jemand vergisst eine Tür zu schließen und Dein Hund entläuft. Der GPS-Tracker macht Dich sofort darauf aufmerksam und ortest Deinen Hund.

weltweite abdeckung
Hund gefunden

Was ist der Unterschied zwischen einem GPS-Gerät und einem Peilsender für Hunde?

Ein GPS-Gerät ermittelt seinen Standort über richtige Koordinaten ermittelt, sendet ein Peilsender selbst ein Signal aus, das ein Empfänger findet. Die Reichweite des Peilsenders ist daher beschränkt und Du benötigst für die erfolgreiche Ortung mittels Peilsender etwas Übung. (R)

Dafür kannst Du Deinen Hund per GPS nur dann direkt finden, wenn er sich unter freiem Himmel aufhält. Ansonsten wird bei vielen Geräten zumindest der letzte Standort unter freiem Himmel angezeigt. Mit dem Peilsender findest Du Deinen Hund auch in geschlossenen Räumen.

Wann sind GPS-Geräte für Hunde sinnvoll?

Mehr als 80.000 Tiere gehen im Jahr verloren

So lautet der Titel einer Pressemitteilung des deutschen Haustierzentralregisters TASSO.1 Die Dunkelziffer ist weit höher. (R) Um Deinen Hund niemals als vermisst zu melden, zeigt Dir ein GPS-Gerät rund um die Uhr an, wo sich Dein Hund gerade befindet. Je nach Gerät ist ein Live-Tracking möglich.

Wenn Dein Hund sich gerne von der Leine losreißt. Oder er reagiert beim Freilauf nicht auf Deine Rufe, weil etwas besonders interessant ist. Dann kann GPS für Deinen Hund sehr sinnvoll sein.

Du hast einen neugieriegen und abenteuerlustigen Hund? Er nutzt jede Chance für eine Entdeckungstour? Dann ist vor allem die Funktion des Geo Zauns nützlich. (R) Eine schlimmere Vorstellung ist, dass Dein Hund geklaut wird. Sicherlich würden professionelle Hundefänger ein GPS-Gerät schnellstmöglich entfernen.

Dann wüsstest Du wenigstens, dass Dein Hund nicht nur weggelaufen ist. So kannst Du sofort die Polizei benachrichtigen. Vielleicht reicht der Alarm beim Diebstahl aus dem GPS-Zaun heraus auch aus, um die Tat gerade noch rechtzeitig zu verhindern.

gps geräten
Mit einem Ortungsgerät für Hunde lassen sich entlaufene Tiere finden

Welche GPS-Systeme gibt es für Hunde?

Die Systeme, die GPS für Hunde nutzen, sind in ihrer Funktionsweise ähnlich. Die wichtigsten Unterschiede liegen in der Befestigungsart von GPS-Trackern und in der Wahl des Endgerätes. Manche Modelle wie das Tractive GPS sehen vor, dass Du den Tracker an dem gewohnten Halsband Deines Hundes per Clip befestigt.

Andere bieten direkt GPS-Halsbänder an. (R) Eine weitere Möglichkeit ist, den GPS-Tracker in einer Signal- oder Schutzweste zu verstauen. Manche Westen haben dazu extra vorgefertigte Taschen. Beim Endgerät wähst Du folgendes aus, um den Weg zu Deinem georteten Hund zu erfahren:

  • ein separates Handgerät
  • per App über Dein Smartphone oder Tablet
Die Wegbeschreibung erfolgt dann über eine simple Richtungsdarstellung oder über eine Karte.

Worauf achtest Du beim Kauf von GPS-Geräten?

Mit Hilfe vergleichender Tests informierst Du Dich über die Vor- und Nachteile verschiedener Modelle. (R) So findest Du die besten GPS-Geräte. Viele eignen sich für Hund und Katze gleichermaßen. Die wichtigsten Punkte, die kaufrelevant sind:

  • Größe
  • Gewicht
  • Befestigungsart
  • Monatliche Kosten
  • Akkudauer
  • Separates Endgerät oder Smartphone
  • Reichweite
  • Kartenfunktion oder Richtungsweisung
virtuellen zauns
Hier hält der Akku des Senders länger als der des Hundes

Damit sich Dein Hund von dem GPS-Tracker nicht gestört fühlt und nicht in seiner Bewegung eingeschränkt ist, sollte das GPS-Gerät klein und leicht sein wie beim Mini-GPS. Die Befestigungsart passt Du selbstverständlich Deinem Hund an. Achte auf folgendes beim Gerät:

  • Staubdichtigkeit
  • Wasserdichtigkeit
  • Robustheit

Welches Endgerät ist besser geeignet?

Entscheide Dich, ob Du als Empfängergerät ein separates Handgerät bevorzugst. Oder ob lieber Dein Smartphone benutzt. Der Vorteil eines Handgeräts ist eine oftmals bessere Verbindung zum GPS-Tracker.

Dieses kommuniziert direkt mit dem Tracker und ist nicht auf das Mobilfunknetz angewiesen. Dabei ist die Reichweite von Bedeutung. (R) Wenn Dein Hund zu weit von Dir entfernt ist, kann das Handgerät das Ortungssignal nicht empfangen.

Das Smartphone hat den Vorteil, dass Du dieses vermutlich ohnehin mit dabei hast.Dann brauchst Du nicht noch ein weiteres Gerät mit Dir herumtragen. Aufgrund der Signalübertragung über das Mobilfunknetz gibt es hier keine Einschränkungen durch die Reichweite. Stattdessen können bei schlechtem Handyempfang Herausforderungen auftreten.

hunde orten
Die laufenden Kosten sind nicht sonderlich hoch

Welche Kosten fallen an?

Die einmaligen Ausgaben für das GPS-Gerät fangen bei etwa 25 Euro an. Abhängig von Funktionen, Zubehör und Qualität können die Geräte mehrere hundert Euro kosten.

Du darfst jedoch nicht die möglichen monatlichen Belastungen vergessen. Es fällt bei vielen Geräten eine Gebühr für die Nutzung eines Mobilfunknetzes an. Mit durchschnittlich 2 bis 3 Euro sind die monatlichen Investitionen überschaubar.

Quellen und Referenzen

  1. GPSVerfolgung in Echtzeit
  2. GpsSysteme für Hunde
  3. Nutzen von GPS Trackern
  4. Live Tracking
  5. Mini GPS
  6. Hersteller von GPS Sendern
  7. Ortung des Hundes
  8. Tractive GPS Tracker
  9. GPS XL Pet Collars