Heyhund » Ratgeber » Tennisball als Spielzeug?

Tennisball als Spielzeug für deinen Hund

Tennisbälle sind für Deinen Hund gefährlich. Sechs und mehr Gründe warum du auf einen Tennisball als Hundespielzeug verzichten solltest. Der Gesundheit und dem Leben deines Hundes zuliebe:

  • Tennisbälle bestehen aus gefährlichem und ungesundem Material.
  • Stickstoff als Füllung.
  • Wirkt wie Schmirgelpapier. Ungesund für die Hundezähne.
  • Ungesund für die Kiefermuskulatur (Dauerkauen mit Widerstand).
  • Tennisbälle sind nicht für Hunde gemacht.
  • Es droht Darmverschluss.
  • Tödliche Gefahr! Dein Hund kann an einen Tennisball sogar ersticken.

Ja, Tennisbälle sind günstig, praktisch (sie schwimmen sogar) und du bekommst sie für deinen Vierbeiner oft auch geschenkt. Aber dennoch: die Nachteile und Gefahren überwiegen einfach. 

Hund kaut auf einem Tennisball.
Hund kaut auf einem Tennisball. Das ist nicht gesund.

Tennisbälle sind für Hunde gefährlich

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum Tennisbälle für Hunde gefährlich sind. Die Folgen können Zahnschmerzen sein, Magenprobleme und sogar Ersticken:

Tennisball – für Hunde gefährlich ungesundes Material

Tennisbälle sind nicht einfach hohl. Sie sind oft mit Stickstoff gefüllt. Dadurch hüpfen die Bälle besonders schön, das macht auch für Hunde einen gewissen Reiz aus. Dann soll ein solcher Tennisball auch eine gewisse Zeit halten. Dies wird mit Chemikalien erreicht. Und seine leuchtende Farbe erhält der Ball durch entsprechende Farbstoffe. Wetterfestigkeit und strahlende Farben mit Hilfe von viel Chemie und das soll Dein Mund dann im Maul haben? Über die Mundschleimhäute gehen diese Chemikalien dann direkt in den Körper. Und viele Hunde kauen Tennisbälle nicht nur. Die werden fachhundisch ausgezogen und teilweise auch geschluckt. 

Tödliche Gefahr: Ersticken

Gefährliche und ungesunde Chemikalien sind das eine, aber es droht sogar Todesgefahr durch Ersticken. Zum einen können abgebissene Kleinteile oder auch der Überzug dazu führen, dass der Hund erstickt. Erstickungsgefahr droht auch vom ganzen Ball, gerade für große Hunde. Zum einen beim Fangen des Balls, aber auch, wenn der Ball platt gebissen wurde. Dann kann er auch in den Rachen rutschen. Wird er dann wieder rund, erstickt der Hund. 

Darmverschluss droht

Natürlich gibt es viele Hunde, die mit dem Tennisball nur spielen und ihn zerkauen, ohne Teile zu verschlucken. Wird aber dennoch der Tennisball (auch nur teilweise) gefressen, gelangen nicht nur noch mehr giftige Substanzen in deinen Hund, kleine Teile können auch im Magen und Darm hängen bleiben. Im besten Fall führt das zur Verstopfung, im schlimmsten Fall zu einem gefährlichen Darmverschluss beim Hund. 

Tennisbälle sind extrem ungesund für Hundezähne

Wer schon einmal ein Tennismatch beobachtet hat, weiß was einem solchen Ball abverlangt wird. Für diesen Einsatz am Schläger aber auch auf dem Boden sind Tennisbälle gedacht. Und entsprechend ist auch ihre Oberfläche gestaltet. Eine Mischung aus Wolle und Nylon, die widerstandsfähig genug ist, ein Spiel durchzuhalten. Die aber auf Hundezähne wie Schleifpapier wirkt. Und das vernichtet den Zahnschmelz. Der widerstandsfähige Zahnschmelz schützt den Zahn vor Abnutzung sowie Entkalkung durch Säuren, die in Lebensmitteln und Getränken enthalten sind. Er gleicht zudem Temperaturschwankungen aus und verhindert einen Bakterienbefall des Zahns. Zu den Zähnen beim Hund: Zahnwechsel beim Hund.

Übrigens: Sand und kleine Partikel auf einem bespielten, dreckigen Tennisball verstärken den Schleifpapier-Effekt dann noch. 

Zahnfleischentzündungen drohen

Auch wenn der Hund seinen Tennisball nicht auszieht können sich Fasern von ihm lösen. Bleiben diese zwischen den Zähnen hängen, drohen Zahnentzündungen bzw. Zahnfleischentzündungen. 

Fazit – Tennisball für deinen Hund? Besser nicht!

Tennisbälle schwimmen zwar gut, sind aber ungesund für die Hundezähne!.
Hund schwimmt mit Tennisball.

Tennisbälle sind nicht für Hunde gemacht, sondern um damit Tennis zu spielen. Daher lautet mein Fazit: Tennisball für Hunde? Besser nicht. Es gibt besseres Hundespielzeug. Weniger ungesund. Weniger gefährlich oder gar tödlich. Selbst wenn der Hund nur damit fangen spielt, können die Zähne geschädigt werden. Kaut er länger darauf rum, gelangen zu viele giftige Chemikalien in ihn. Und im schlimmsten Fall erstickt er daran. Dann wirkt die Haut noch wie Schmirgelpapier. Tennisbälle gehören auf der Liste der gefährlichen Hundespielzeuge ganz nach oben. 

Tennisbälle vorher waschen?

Oft liest man auch den Tipp, den Tennisball einfach vor dem Bespielen durch den Hund, bei 90 Grad in der Waschmaschine zu waschen. Dieses würde die für die Zähne schädliche Fasern unschädlich machen und auch eine ganze Menge Chemikalien beseitigen. Ich rate davon ab. Bei 90 Grad in der Waschmaschine kann durchaus auch der Gummikern porös werden. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Hund kleine Teile davon abkaut und schluckt. 

Alternativen zum Tennisball als Hundespielzeug

Es gibt auch genügend Alternativen zum herkömmlichen Tennisball als Hundespielzeug. Es gibt sogar spezielle Bälle für Hunde, die aussehen wie Tennisbälle. Sozusagen Fake-Tennisbälle oder Tennisball-Imitationen. Die können dann sogar schwimmen. Denn eins ist klar: Bälle sind bei Hunden sehr beliebt. Und bei uns auch. Wir können so toll mit unserem Hund spielen, sogar am Wasser. Und oft beschäftigen sich Hunde auch gerne selbst mit ihrem Ball, dann wenn es ums kauen geht. Diese Bälle passen auch zu allen Hundegrößen. Selbst kleine Hunde spielen ganz gerne damit. Bei Bällen extra für Hunde steht die Sicherheit für die Vierbeiner im Vordergrund!

AngebotBestseller Nr. 1
Chuckit! Ultra Ball Medium 1er Pack (2 Bälle)
  • Der Bestseller – extrem robust mit super Schwimm- und Sprungeigenschaften
  • Aus langlebigem Naturkautschuk, sehr stabil und mit hoher Sprungkraft
  • Schwimmfähig mit hohem Auftrieb
  • Kompatibel mit den Chuckit! Ballschleudern
  • je 6,5 cm Durchmesser
AngebotBestseller Nr. 3

Keine Alternative für Tennisbälle: Stöcke

Stöcke sind ebenfalls kein geeignetes Hundespielzeug. Die Verletzungsgefahr ist zu groß. Zum einen kann ein Stock splittern und diese Holzsplitter zu Verletzungen im Magen-Darm-Trakt führen und zum anderen kann ein Hund, der mit dem Stock läuft, sich gefährlich verletzen, wenn er mit dem Stock hängen bleibt.

FAQ Tennisbälle für deinen Hund

Tennisbälle sind für Hunde gefährlich. Sie können sogar zur tödlichen Gefahr für deinen Vierbeiner werden.

Sind Tennisbälle gefährlich für Hunde?

Ja. Sie sind aus giftigen Chemikalien gemacht. Mit Stickstoff gefüllt und dein Hund kann nicht nur seine Zähne damit extrem schädigen, er kann sogar ersticken. Es gibt bessere Spiel-Alternativen für Hunde.

Was tun, wenn mein Hund Tennisbälle liebt?

Es gibt zum Glück auch Bälle speziell für Hunde, die ebenso schön hüpfen. Dein Vierbeiner wird den Unterschied kaum merken. 

Explodieren Tennisbälle beim hinein beißen?

Nein. Tennisbälle explodieren nicht beim hinein beißen. Allerdings wird so das enthaltene Gas freigesetzt, das von deinem Hund direkt eingeatmet wird. 

Hilft es, den Tennisball einfach vor dem Hundespiel zu waschen?

Nein. Das mag zwar einige Chemikalien herauswaschen, aber der Gummikern kann so porös werden. Damit steigt die Gefahr, dass er Kleinteile abkaut. Außerdem werden nicht alle Chemikalien und Farben entfernt.

Wie ist ein Tennisball aufgebaut?

Vom Hund zerkauter Tennisball. Gefährliche Tennisbälle.
Vom Hund zerkauter Tennisball.

Der Ball ist von einer Filzschicht umgeben. Diese ist dicht verwoben und für das Spiel strapazierfähig ausgelegt. Daher besteht die Filzschicht nicht nur aus Schafswolle, sondern auch aus Nylon. Dieses Filz wird zusätzlich noch imprägniert. Unter der Filzschicht befindet sich ein Gummikern und im inneren befindet sich nicht immer nur Luft, sondern häufig auch Gas. 

Mein Hund hat den Tennisball gefressen, was soll ich tun?

Bei großen Hunden sollte der Tennisball auf natürlichem Wege wieder herauskommen. Dennoch empfehle ich einen Tierarzt aufzusuchen. Wie bei allen Fremdkörpern, die von Hunden verschluckt werden, sollte ansonsten unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Dieser wird ein Röntgenbild anfertigen und dann entscheiden, ob eine Operation durchgeführt werden muss oder nicht.

Hund schwimmt mit Tennisball im Schwimmbad. Tennisbälle sind leider sehr gefährlich für Vierbeiner.
Hund apportiert Tennisball aus dem Wasser.

Wurde auch gesucht: Tennisball Hund, für Hunde, Tennisbälle Hund, Tennisbälle Hunde, Tennisbälle Hunde schädlich, Tennisbälle für Hunde gefährlich?, Tennisball Hundezähne, Tennisball Hund ungesund, Hund Tennisbälle Rekord, Hundespielzeug Tennisball, Hund frisst Tennisball, Tennisball als Hundespielzeug ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar