Wolfsblut Wild Duck Puppy

Wolfsblut Wild Duck Puppy

Wolfsblut Wild Duck Puppy

Jetzt Preis auf Amazon prüfen*

Das Wolfsblut Wild Duck Puppy orientiert sich nach eigenen Angaben an der Ernährung der Ur-Hunde-Welpen. Der Verzicht auf Getreide in dem Trockenfutter ist ein guter Anfang. Aber wie gut wird das Welpenfutter Deinem Hund gefallen? Nach unserem Hundefutter Test weißt Du es.

Wolfsblut Wild Duck Puppy Welpenfutter im Test

Bewertung2,2Gut22.07.2018
Unsere Erfahrungen mit:

Wolfsblut Wild Duck Puppy


Verträglichkeit:
    von 100 Punkten
Deklaration der Inhaltsstoffe:
    von 100 Punkten
Preis-Leistungs-Verhältnis:
    von 100 Punkten    

Jetzt Preis auf Amazon prüfen*

Die Deklaration vom Wolfsblut Wild Duck Puppy Trockenfutter

Die Deklaration hat gute Ansätze. Dennoch findest Du bei näherer Betrachtung Stolpersteine. Da es ein getreidefreies Welpenfutter ist, liefern Kartoffeln die meisten Nährstoffe. In Klammern gibt der Hersteller die Information “min. 26 %”.

Die Prozentangaben als Mindestwerte aufzulisten, ist in dem Fall sehr ungenau. Das Futter kann also auch viel mehr Kartoffeln enthalten. Selbst nach Berücksichtigung der übrigen Zutaten im Trockenfutter, wären theoretisch 50 % möglich. Das wäre für Welpen viel zu viel.

konservierungsstoffe

Wie hoch ist der Fleischanteil im Hundefutter?

Bei der Angabe “Ente” handelt es sich vermutlich nicht um Fleisch. Schließlich wird Entenfleisch als nächste Zutat in der Liste der Deklaration extra ausgewiesen. Wie hoch der tatsächliche Fleischanteil im Welpenfutter ist, geht daraus nicht hervor.

Dementsprechend verstehen wir die Bemerkung vom Hersteller als irreführend:

Das in Wild Duck Puppy enthaltene Entenfleisch besteht vorwiegend aus Muskelfleisch.

Hundebesitzer erkennen erst spät, dass sich das lediglich auf die 22,5 % Entenfleisch bezieht.

Ein weiterer Mangel bei der Deklaration ist das Fehlen von Prozentangaben bei den meisten Zutaten. Prozentangaben stehen in Klammern nur hinter den ersten drei Zutaten und den Oligosacchariden sowie Nucleotiden. Das ist uns zu dürftig.
Außerdem gefällt uns die Aufspaltung der Erbsen in verschiedene Formen nicht. Das Trockenfutter enthält:

  • Erbsen
  • Erbsenprotein
  • Erbsenfasern
Von Prozentangaben mit oder ohne Klammern keine Spur. Durch die Aufspaltung scheint der Gesamtgehalt an Erbsen in dem Welpenfutter niedriger. Vielleicht ist er aber sogar höher als der von Entenfleisch.

Da helfen die Angaben der Deklaration zu den Nährstoffen ebenfalls nicht weiter. Nur der Hersteller weiß, wie viel von den 30 % Rohprotein vom Fleisch stammt.

Gute Zutaten im Wolfsblut Futter für Welpen?

Auf den ersten Blick wirken die Nährstoffe in dem Trockenfutter hochwertig. Aufgrund der unklaren Deklaration wissen wir aber weniger darüber, als uns lieb ist. Wir loben den Hersteller für die in dem Welpenfutter enthaltene Hühnerleber und das getrocknete Entenfleisch.

Das Fett der Ente und die Leinsamen liefern Deinem Hund wertvolle Fettsäuren. Die dem Futter beigemischten Kräuter versorgen den Welpen mit Vitalstoffen und sekundären Pflanzenstoffen:

  • Thymian
  • Salbei
  • Majoran
  • Oregano
  • Petersilie
Dazu findest Du viele verschiedene Beeren im Futter. Diese machen mit den Kräutern und der Ente den besonderen Geschmack aus:

  • Brombeeren
  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • schwarze Johannisbeeren
  • Holunderbeeren
  • Aroniabeeren

Die Verträglichkeit im Test – Ist das Welpenfutter frei von Chemie?

Der Hersteller verzichtet laut Deklaration auf Chemie im Welpenfutter. So sammelt das Futter Wolfsblut Wild Duck Puppy Punkte bei der Verträglichkeit. Chemie in Form von Aromen und Farbstoffen benötigt das Futter ebenso wenig wie Geschmacksverstärker.

Für einen guten Geschmack sorgen die natürlichen Zutaten von alleine. Künstliche Zusätze zur Konservierung der Nährstoffe verwendet der Hersteller ebenfalls nicht. Ganz ohne Konservierung geht es allerdings nicht. Das betrifft jedes Trockenfutter.

Welches Mittel Wolfsblut zur Konservierung einsetzt, verrät der Hersteller in seiner Inhaltsstoffliste nicht. Nach den analytischen Bestandteilen zu urteilen, tippen wir auf Vitamin C.

Das Hundefutter kommt ohne Getreide aus

Getreide gilt als häufigster Auslöser von Allergien beim Hund. Es ist auch oft für Unverträglichkeiten und Verdauungsproblemen verantwortlich. Der Verzicht auf Getreide macht das Futter Wolfsblut Wild Duck für Welpen gut verträglich.

Es bleibt lediglich die Frage offen, wie viel Kartoffeln und Erbsen im Futter drin sind. Diese beiden Zutaten dienen als Ersatz für Getreide und sind an sich gut verträglich. In verhältnismäßig großen Mengen können sie aber ebenfalls zu Problemen führen.

Eignet sich Wolfsblut Wild Duck Puppy getreidefrei zur Ernährung von jungen Hunden?

Wolfsblut stellt Hundefutter in Anlehnung an die Ernährung des Ur-Hundes als Fleischfresser her. Dabei ist eigentlich gar nicht so klar, wie der Ur-Hund sich ernährt hat.

Die Beschreibung von Wolfsblut erinnert sehr an die Ernährung des Wolfes. Der Ur-Hund stammt zwar vom Wolf ab, bezeichnet aber die erste domestizierte Art.

So oder so erfüllt das Welpenfutter die eigenen Anforderungen an eine natürliche Ernährung nicht. Von Fleisch als Hauptnahrungsquelle kann beim Wolfsblut Wild Duck Puppy wirklich nicht die Rede sein. Und wo hatte der Ur-Hund die ganzen Kartoffeln her?

Die Nachteile im Überblick:

  • irreführende Deklaration von Wolfsblut Wild Duck Puppy
  • Inhaltsstoffliste nur mit dürftigen Prozentangaben in Klammern
  • unklarer Fleischanteil im Welpenfutter
  • zu viel Kartoffeln und Erbsen im Trockenfutter
  • Unklarheit bezüglich der Konservierung
Unser Test hat aber auch Vorteile gefunden:

  • das Hundefutter Wolfsblut Wild Duck Puppy ist gut verträglich
  • Verzicht auf Getreide
  • Futter mit Geschmack nach Ente, Beeren und Kräutern
  • Verdauungsprobleme durch die Welpennahrung eher nicht zu erwarten
  • keine unerwünschten Zusätze
fleischfresser

Fazit

Die Deklaration lässt viele Wünsche offen. Zusammen mit dem geringen Fleischanteil bringt das Abzüge im Testergebnis. Die vielen Kartoffeln fallen gleichermaßen negativ ins Gewicht.

Pluspunkte sammelt das Futter für den Verzicht auf Getreide und unerwünschte Inhaltsstoffe. Die Verträglichkeit schneidet in unserem Hundefutter Test zufriedenstellend ab.

Alternativ lohnt sich die Überlegung, während der Welpenzeit auf Nassfutter zu setzen. Nassfutter kommt zudem völlig ohne Zusätze zur Konservierung aus. 

Wolfsblut Wild Duck Puppy

Wolfsblut Wild Duck Puppy

Jetzt Preis auf Amazon prüfen*